Adresse:
Schule am Sandberg
Grundschule Ochtmissen
Vögelser Straße 3
21339 Lüneburg

Tel.: 04131/309 7600
Email schreiben

Die Arbeit des Schulelternrates (SER)


In der Schule sollen sich unsere Kinder wohl fühlen, und dafür ist es notwendig, dass Kollegium und Eltern vertrauensvoll zusammenarbeiten.
Dies geschieht auf vielfältige Weise. Ein Gremium der Zusammenarbeit ist der Schulelternrat.
Jede Klasse wählt Elternvertreter oder -vertreterinnen für die Dauer von zwei Jahren, die sich zunächst um die Belange der Klasse kümmern. Die Klassenelternschaft trifft sich auf den Elternabenden, um Informationen über das Schulleben auszutauschen und um ggf. Lösungen für bestehende Probleme zu erörtern. Die Lehrer und Lehrerinnen berichten bei dieser Gelegenheit z.B. über den Unterricht oder über die Hausaufgaben. Dieser Informationsaustausch ist wichtig für den Lernerfolg Ihres Kindes.
Gleichzeitig sind sie Mitglieder des Schulelternrates, der sich aus den je zwei Vertretern und Vertreterinnen der 4 Klassen, also aus 8 Personen, zusammensetzt. Der Schulelternrat wählt eine/n Vorsitzende/n und eine/n Stellvertreter/in.
Der SER trifft sich etwa sechs Wochen nach Schuljahresbeginn und im weiteren Jahresverlauf nach Bedarf und verhandelt - gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der Schulleitung - inhaltliche und organisatorische Fragen des Schulalltages. Grundlage der schulischen Arbeit ist das Schulgesetz, in dem u.a. auch die Zusammenarbeit zwischen Schulelternrat und Schulleitung geregelt ist.

Der Gesetzestext ist immer wieder Änderungen unterworfen (siehe unten).

Aus dem Kreis des SER werden die 4 Vertreter/innen für die Gesamtkonferenz (GK) der Schule gewählt. Die GK ist zurzeit noch das höchste beschlussfassende Organ der Schule. Hier werden Beschlüsse gefasst und Entscheidungen gefällt, durch die die Schule ihr Profil entwickelt.
Neben diesen zentralen Gremien, in denen die Eltern die Gelegenheit und Verantwortung haben, die Schule mitzugestalten, arbeiten sie auch in Fach-, Klassen- und Zeugniskonferenzen mit.
Eltern haben viele Möglichkeiten, sich in den Schulalltag einzubringen und gemeinsam mit dem Kollegium zusammenzuarbeiten, damit die Grundschule ein Ort ist, den die Kinder gern besuchen. Die Möglichkeiten der Elternmitwirkung sollten dazu genutzt werden, gemeinsam mit allen in der Schule Tätigen die Schule zum Wohle der Schülerinnen und Schüler weiterzuentwickeln und voranzubringen.
Der SER profitiert durch die Mitarbeit engagierter Eltern und steht für Anregungen und Fragen zur Verfügung. Der Kontakt kann über die Schulleitung jederzeit hergestellt werden.


» Die Seite des Kultusministeriums



Umsetzung und IMS von LünCom Kommunikationslösungen GmbH